Diskretion und Datenschutz
Der diskrete Umgang mit Ihren Daten und Angaben ist für uns selbstverständlich – auch im Internet.
Diskretion und Datenschutz der Kanzlei Kaden und Ziemek, Hannover

Datenschutzhinweis

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig – Ihnen sicher auch. Deshalb möchten wir Sie im Folgenden über den Datenschutz unserer Website aufklären:

Sämtliche Angaben, die Sie uns gegenüber machen, wenn Sie mit uns in Kontakt treten, werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Das gilt für unsere Anwälte ebenso wie für unsere Mitarbeiter.

 

Verantwortlichkeit

Die Verantwortung für die rechtmäßige Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten trägt die
 
Kanzlei Kaden und Ziemek GbR
Kanzlei für Arbeits- und Gesellschaftsrecht
Breite Str. 4
30159 Hannover
Mail: kanzlei@kaden-ziemek.de 
Fon: 0511 / 16 999 690
Fax: 0511 / 16 999 699
 
Der Datenschutzbeauftragte der Verantwortlichen ist:
 
Dr. Uwe Schläger
datenschutz nord GmbH
Web: www.datenschutz-nord.de
E-Mail: office@datenschutz-nord.de

 

Datenerhebung

Bei einem Besuch auf unserer Website erheben wir automatisch die folgenden personenbezogenen Daten:

- Datum und Uhrzeit der Anforderung

- Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)

- Name der angeforderten Datei

- Seite, von der aus die Datei angefordert wurde

- Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)

- vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners

- jeweils übertragene Datenmenge

Wir verwenden diese Nutzungsdaten, um Ihnen unsere Website zugänglich machen zu können, eventuell auftretende technische Probleme zu erkennen und zu beheben und einen Missbrauch unseres Angebots zu verhindern und ggf. zu verfolgen. Daneben verwenden wir Nutzungsdaten in anonymisierter Form, d.h. ohne die Möglichkeit, sie als Nutzer zu identifizieren, für statistische Zwecke und um unsere Webseite zu verbessern.

Wir werden Ihre Nutzungsdaten nur dann personenbezogen verwenden und ggf. mit anderen Informationen über Sie zusammenführen, wenn Sie uns dafür zuvor Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben.

Daten, die Sie an uns übermitteln

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website, bieten wir Ihnen als Diensteanbieter per  Telefon, E-Mail, Fax oder über das Kontaktformular die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Die dort angeforderten personenbezogenen Daten, sowie sämtliche sonstige Angaben, welche Sie uns zusätzlich freiwillig machen, werden von uns ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation gespeichert. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. 

Wir bemühen uns, eine sichere Kommunikation zu gewährleisten, soweit technisch möglich.

Bei Angabe Ihrer E-Mail Adresse werden wir mit Ihnen auch über E-Mail ohne eventuelle Sicherungsmaßnahmen (wie z.B. Verschlüsselung) kommunizieren, es sei denn, Sie möchten dies nicht und weisen uns ausdrücklich darauf hin – oder für uns ist erkennbar, dass dadurch Ihre Interessen gefährdet sind. 

Bitte achten Sie deshalb darauf, uns eine E-Mail-Adresse zu nennen, an die wir auch vertrauliche Informationen versenden können. Sie können jederzeit der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen. Wir werden diese dann zukünftig nicht mehr verwenden.

Rechtsgrundlage

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unsere Kanzlei unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Löschung Ihrer Daten

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.  Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Ihre Rechte als betroffene Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Sie können von der Verantwortlichen Auskunft darüber verlangen, ob und in welchem Umfang personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Links zu anderen Websites

Für die Datenschutzanforderungen vorhandener Links auf unserer Website zu externen Unternehmen oder anderen Dritten sind wir nicht verantwortlich.

Aktualisierung der Datenschutzhinweise

Wir behalten uns wegen der laufenden technischen Weiterentwicklung im Internetbereich vor, diese vorliegende Datenschutzerklärung zu ergänzen oder zu ändern. Sofern zukünftige Änderungen an dieser Datenschutzinformation notwendig sind, finden Sie hier stets den aktuellen Stand!

Der aktuelle Stand der vorstehenden Erklärung datiert vom: 19.05.2018